mensch! KLINGER
Eine Hommage von Lutz Friedel
mit einer Textcollage von Michael Hametner

 
 
Paradiesische Dialoge Nr. 3 erscheint zur Leipziger Buchmesse.
Die Buchpremiere findet am 13. März 2018 um 19.30 Uhr
im Haus des Buches Leipzig statt.
Anwesend sind der Künstler Lutz Friedel, die Gestalterin Uta Schneider
sowie der Autor der Collage und Herausgeber Michael Hametner.

 

 

Von 2016 bis 2017 hat der 1948 in Leipzig geborene Maler und Grafiker Lutz Friedel ein Max Klinger-Projekt realisiert. Motiv für die Beschäftigung mit Werk und Leben des 1920 verstorbenen Großmeisters war Friedels Suche nach einem neuen Zugang zu Klinger.
Es musste ihm viel bedeuten, denn er mietete sich in Klingers Radierhäuschen in Großjena ein. Er war auf der Spur vom Genius loci. Lutz Friedels Arbeitsbücher – vier sind es geworden – halten diese Annäherung in Wort und Skizze fest. Er sträubte sich zuerst gegen den Vorschlag, die Arbeitsbücher als Steinbruch für ein Buch zu verwenden. Er sei kein Schriftsteller, warum also? Ich denke, er hat – auch aus Mangel an Gesprächspartnern in der Klingerschen Künstlerklause – fast jeden Abend mit sich selbst gesprochen, über seine Entdeckungen bei Klinger, der Kunst im Allgemeinen und bei sich selbst.
Er entdeckte auch Angst vor dem Scheitern an diesem Projekt. Dem Selbst-Gespräch in Form des Arbeitsbuchs habe ich meine Neugier auf Klinger hinzugefügt. Bei mir ist dabei eine Sammlung von Auszügen aus Klinger-Briefen, kunstwissenschaftlichen Abhandlungen und manch anderem Zeitzeugenfund entstanden. Ich habe alle Zettel mit Friedels Texten zusammengeklebt zu einer Collage. Enstanden ist keine kunstwissenschaftliche ultima ratio über Klinger – sondern der Versuch eines spielerischen Aufeinander-Zugehens. Dies nachempfindend hat die Gestalterin Uta Schneider als Dritte im Bunde den ursprünglichen Zustand wieder hergestellt und aus den Puzzleteilen ein bibliophiles Arbeitsbuch gemacht.

 
Michael Hametner als Herausgeber
 
mensch! KLINGER
3. Druck der Reihe Paradiesische Dialoge, herausgegeben
von Michael Hametner für den Leipziger Bibliophilen-Abend
im Jahr 2018.
© für die Texte Lutz Friedel und Michael Hametner.
Alle Texte sind Erstveröffentlichungen.
Die fünf Radierungen von Lutz Friedel druckten Jeanette
und Reinhard Rössler im Künstlerhaus Hohenossig auf
Hahnemühle-Bütten Alt Worms 150 g.
Sämtliche Drucke wurden von Lutz Friedel signiert.
Die Gesamtgestaltung und den Satz in der FF Quadraat
Sans sowie der FF Quadraat von Martin Major führte
Uta Schneider aus.
Den Druck auf Fly 150 g übernahm PögeDruck, Leipzig.
Die Einbände fertigte die Buchmanufaktur Müller, Leipzig.
Die Auflage besteht aus 99 arabisch nummerierten Exemplaren,
davon erscheinen die Nummern 1–30 als Vorzugsausgabe
mit einer zusätzlichen Radierung von Lutz Friedel.
Jedes Exemplar wurde von Lutz Friedel, Michael Hametner
und Uta Schneider signiert.
Der Einzelpreis dieser Ausgabe beträgt 290 €,
der Subskriptionspreis 260 €.
Einige Exemplare von Band 1 und 2 sind noch erhältlich.
 

Haus des Buches Leipzig
Gerichtsweg 28
04103 Leipzig
Tel. +49 .341. 99 54 134
Fax +49 .341. 99 54 135
kontakt@literaturhaus-leipzig.de
www.haus-des-buches-leipzig.de